Drooms
Menü

Die Top Tech-Trends für das kommende Jahr

14. Januar 2020

Neue Technologien verdeutlichen weiterhin das rasante Tempo menschlicher Innovation. Das Aufkommen sozialer Roboter und die weitverbreitete Nutzung cloudbasierter Dienste stehen im Mittelpunkt der Nachrichten und verändern die Art und Weise, in der wir Geschäfte tätigen und unser Leben führen. Doch welche besonderen Tech-Trends zeichnen sich für 2020 ab?


Bei einem Großteil der erwarteten technischen Entwicklungen geht es darum, durch Neuerungen an vorhandenen Systemen und Softwareprogrammen Mehrwert zu erzeugen. 

Spracherkennung

Spracherkennungstechnologie hat sich verbessert und dürfte auch künftig populär bleiben, obwohl viele Dienste nach wie vor unter mangelnder Benutzerfreundlichkeit leiden und selbst bei einfachen Fragen keine volle Unterstützung bieten. Google berichtete, dass 62 % der Nutzer sprachbasierte Einkäufe tätigen und ihre Käufe durch Smart-Lautsprecher wie Google Home planen – ein Aufwärtstrend, der sich voraussichtlich fortsetzen wird.

Prädiktive Analytik

Analytische Tools haben sich historisch auf deskriptive und prädiktive Anwendungen konzentriert. Präskriptive Analytik ist gemeinhin als Nutzung von Technologie zur Optimierung der Entscheidungsfindung von Unternehmen durch die Analyse von Rohdaten bekannt. Diese Form der Analytik ist die Endphase von Business Analytics und dürfte 2020 zunehmend in den Mainstream übergehen. Sie kommt schon heute in der Öl- und Gasindustrie sowie im Gesundheitswesen zum Einsatz, hat jedoch weitreichendes Potenzial. Mit Weiterentwicklung der angewendeten Modelle werden die Vorhersagen im Laufe der Zeit immer präziser ausfallen.

SaaS- und KI-Dienste

Wohl kaum eine Technologie ist mehr im Gespräch als Künstliche Intelligenz (KI). Experten zufolge dürften sich die Aufgaben und Anwendungsbereiche von KI künftig noch weiterentwickeln. Unternehmen bieten schon heute eine Reihe von KI-Diensten auf Subskriptionsbasis. Machine-Learning-Lösungen und Schulungsmaterialien bilden Teil der Produktpalette von Google und Microsoft, wobei für 2020 mit einem noch umfassenderen Angebot gerechnet wird.

Sprachverarbeitungstechnologie (Natural Language Processing)

Viele Organisationen haben in ihren Kundendienst einen virtuellen Kundenbetreuer oder einen Chatbot integriert, der eine Art von NLP benutzt. Doch obwohl diese Technologie immer geläufiger wird, ist die Art und Weise, in der Sprache genutzt wird, weiterhin beschränkt. Systemintegration dürfte hier jedoch zu besseren Ergebnissen führen, und der Einsatz von KI im Kommunikationsbereich wird voraussichtlich einen Anstieg der Akzeptanzrate von KI-Kommunikations-Tool nach sich ziehen.

Die derzeit verwendeten Mainstream-Technologien werden auch bei den Tools von morgen weiterhin eine große Rolle spielen. Für manche wird das Ausmaß, in dem neue und transformative Technologien die Welt um uns herum frei verändern können, zu den wichtigsten und interessantesten auf uns zukommenden Entwicklungen gehören. Es dürfte sich lohnen, im Auge zu behalten, wie Regierungen die Umwelt gesetzlich regulieren und Nutzer durch Sichern ihrer Daten (oder nicht) schützen werden.

Mobiler Handel

Immer mehr Verbraucher benutzen ihr Mobilgerät, um vor einem Kauf Nachforschungen anzustellen oder um Einkäufe zu tätigen. Einem Bericht von Javelin zufolge dürften per Smartphone getätigte Einkäufe im Jahr 2020 USD 319 Mrd. erreichen, gegenüber nur USD 122 Mrd. im Jahr 2015. Systeme wie Apple Pay und Google Wallet werden für konventionelle Läden zur Notwendigkeit werden. Man braucht nur China zu betrachten, wo selbst Bettler QR-Codes verwenden und Alipay und WeChat als Zahlungsmittel akzeptieren, um eine Vorstellung davon zu bekommen, wohin die Zukunft führt. 

5G

Der mobile Handel dürfte nach der Einführung von 5G teilweise zulegen. Je mehr das 5G-Netz zum Mainstream wird und Internetgeschwindigkeiten steigen, umso mehr werden auch Mobilfunkgeräte wie Smartphones und Tablets genutzt werden, um kommerzielle Transaktionen online abzuwickeln. 2019 wurden bereits zahlreiche 5G-Netzwerke in den größten Städten der Welt in Betrieb genommen. Der jüngste GSMA-Bericht sagt voraus, dass 2025 ganze 15 % aller globalen Verbindungen über 5G erfolgen werden.