Drooms
Menü

„Bloß kein braun in der City“: Kleiderordnung für junge Investmentbanker oder der Dresscode für den Erfolg!

07. April 2017 | Drooms Germany

Fürs Einstellungsgespräch haben Sie Ihr äußeres Erscheinungsbild schon unter Dach und Fach gebracht. Haben Sie aber schon das passende Outfit für den ersten Tag im neuen Investmentbanking-Job? Sie können ja schlecht im pinkfarbenen Trainingsanzug ankommen. Die Bankenbranche ist in der Tat für eine ungeschriebene Kleiderordnung bekannt, deren Regeln jeder junge Banker kennen und befolgen sollte.


Braune Schuhe haben im Investmentbanking nichts zu suchen

Das am schlechtesten gehütete „Geheimnis“ in der Finanzbranche lautet: Zieh bloß keine braunen Schuhe an! Am besten sind schwarze Schuhe, die stets auf Hochglanz poliert sind, und vermeiden Sie unbedingt Karree-Schuhe. Das Tragen von braunen Schuhen könnte Ihnen nämlich den Job kosten.

Jeden Tag ein frisches Hemd

Das Bankgeschäft ist eine arbeitsreiche und anspruchsvolle Tätigkeit – die gewiss die Schweißperlen treibt. Aus diesem Grund und wegen der Falten im Hemd sollten Sie es keinesfalls zwei Tage hintereinander tragen. Wenn Sie zur Transpiration neigen, tragen Sie am besten ein T-Shirt oder Unterhemd darunter.

Immer langärmelig

Die Außentemperatur mag auf 30 Grad steigen, aber Sie tragen am Arbeitsplatz ein langärmeliges Hemd. Trennen Sie sich nicht vom langärmeligen Hemd, es sei denn, Sie wollen, dass man sich von Ihnen trennt.

Angeber unerwünscht

Sie haben vielleicht reiche Eltern oder haben mit einer Geldanlage einen kräftigen Reibach gemacht. Wenn Sie jung sind und gerade erst anfangen, behagt es Ihren Vorgesetzten nicht, wenn sie auffällig gekleidet sind und zu teure Outfits tragen. Gucci, Hermés & Co. sind in Ordnung, aber erst, wenn Sie sie verdient haben. Generell gilt, ziehen Sie sich nicht besser an als Ihr Chef, wenigstens nicht in den ersten beiden Monaten. Sie können Ihren älteren Kollegen und Vorgesetzten aber auch anders auf den Deckel gehen: Haargel, ein Taschentuch und Hosenträger (siehe unten).

Power-Farben sind nicht für Anzüge geeignet

Braun und glänzende Farben sind zweifelsohne für Ihren Anzug äußerst ungeeignet. Khaki ist eine Power-Farbe und eignet sich nur im Gesellschaftsklub auf dem Land. Sie arbeiten in der Finanzbranche und nicht in einem IT-Start-up (diese Typen haben ihre ganz eigene Kleiderordnung). Anzüge sollten stets in den Farben anthrazit, schwarz, blau oder grau gehalten sein. Wenn es mal anders sein soll, probieren Sie es doch mit Nadelstreifen.

Nur knieumspielte Röcke sind angesagt

Ihr Rock hört weder über dem Knie noch unter der Wade auf. Die perfekte Rocklänge ist in der Mitte des Knies oder ca. 5 cm darunter.

Ausgefallene Krawatten sind out

Natürlich sind originelle und farbige Krawatten fröhlich, aber sie gehören nicht ins Bankgeschäft. Krawatten mit mehr als drei Farben bleiben zu Hause! Es geht Ihnen darum, dass man Sie an Ihrem Talent und nicht an der verrückten Krawatte erkennt. Sehen Sie ebenfalls zu, dass Sie den Windsorknoten perfekt beherrschen.

Niemals Hosenträger

Verzichten Sie darauf! Es mag vielleicht eine poppige Idee sein, aber nur den ältesten Mitarbeitern im Bankgeschäft sind Hosenträger vorbehalten.

Kein schwarzes Hemd

Schwarz liegt ganz bestimmt nicht im Trend, wenn es um Hemden im Bankensektor geht. Kommen Sie als Analyst oder Associate keinesfalls im schwarzen Hemd ins Büro. Halten Sie sich an traditionelle Hemden in weiß, blau und grau in Unifarbtönen.

Nicht vergessen: Sie sind nicht am Strand!

Sie sind am Arbeitsplatz und Sie sollten nicht zu viel vom Körper zeigen, ganz gleich ob Dame oder Herr. Das rückenlose Dress oder ein tief ausgeschnittenes Dekolleté sind fehl am Platze, ebenso wie Shorts oder keine Strümpfe in Schuhen zu tragen. Halten sie es immer eher konservativ, denn Sie können sich einen Urlaub auf den Bahamas leisten und dort Ihren Körper nach Herzenslust am Strand zeigen.

Wenn Sie die Zusage für ihren Traumjob in der Finanzbranche in der Tasche haben, sollte Sie sich oben erwähnte Tipps zu Herzen nehmen. Und wenn Sie zu denen gehören wollen, die die Regeln ändern möchten, indem Sie sich für die Kleiderordnung smart-casual entscheiden, machen Sie sich vorher mit den Regeln vertraut, ehe Sie sie ändern. Ihre Einstellung und Ihr Talent sind zweifelsohne der Schlüssel zum Überleben in der Finanz- und Geschäftswelt, so ist aber auch der Dresscode für den Erfolg!