Drooms
Menü

Drooms unterstützt den Verkauf der Payback-Mutterfirma Loyalty Partner an American Express mit einem virtuellen Datenraum

American Express übernimmt das hinter Payback stehende Unternehmen für rund 500 Millionen Euro.


Loyalty Partner, einer der führenden Anbieter von Kundenbindungsprogrammen in Deutschland, Polen und Indien, geht an das amerikanische Unternehmen American Express über. Der Transaktion, deren rechtliche Genehmigung im ersten Quartal 2011 erfolgen soll, wurde ein Unternehmenswert in Höhe von 496 Millionen Euro zugrunde gelegt. Die Transaktion besteht aus einer zu leistenden Zahlung in Höhe von 425 Millionen Euro und aus einer Kapitalbeteiligung des Managements von Loyalty Partner, das komplett an Bord bleibt, in Höhe von 71 Millionen Euro. Loyalty Partner ist vor allem bekannt durch die Payback-Kundenkarten, bietet darüber hinaus aber auch noch Marktanalysen, Betreiberplattformen und Beratungsleistungen für seine Kunden an.

American Express verfolgt durch den Erwerb konsequent seine Unternehmensstrategie, zusätzliche Erwerbsquellen zu erschließen und die internationale Präsenz des Unternehmens weiter zu stärken. Durch die Akquisition konnte der in New York ansässige Kreditkartengeber sein weltweites Kundenportfolio um 34 Millionen Kunden ausbauen. Loyalty Partner profitiert vom Zusammenschluss mit American Express durch einen schnelleren Eintritt in neue internationale Märkte.

Zur Durchführung der Verkaufsabwicklung nutzten die beteiligten Parteien den virtuellen Datenraum von Drooms. Dieser ermöglicht internen wie externen Nutzern mit unterschiedlichsten Berechtigungen das parallele Arbeiten mit den transaktionsrelevanten Daten - unabhängig von zeitlichen und räumlichen Beschränkungen. Die intuitive Benutzeroberfläche sowie die hohe Anzeigegeschwindigkeit aller Dokumente in Echtzeit begünstigen zudem eine schnelle und effiziente Due Diligence Prüfung.